Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: So bleiben Sie gesund, ohne sich zu langweilen!

    Damit wir alle gesund bleiben, sind einige Dinge sehr wichtig! Wir müssen alle darauf achten, regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen. Von anderen Menschen sollten wir mindestens 1,5 Meter Abstand halten. Außerdem sollten wir uns nicht in Gruppen versammeln. Weitere Infos für Eltern und Kinder finden Sie hier im Artikel. [mehr]
  • Quartiersflyer Juli 2020

    Einen Sommerurlaub wie sonst wird es bei vielen dieses Jahr eher nicht geben, eine schöne und erlebnisreiche Ferienzeit kann man jedoch auch bei uns verbringen: Im Clubhaus Phase 2 gibt es verschiedene Gruppenangebote und gemeinsam mit dem Freilandlabor finden Ausflüge zu spannenden Orten in Berlin statt. Das Familienzentrum Debora veranstaltet in den letzten drei Ferienwochen Familiennachmittage auf den Freiflächen neben der Kita Debora und im gleichen Zeitraum finden verschiedene Ferienangebote mit dem Projekt FUN direkt auf den Grünflächen der Weißen Siedlung statt. Wer Lust hat, noch mehr zu unternehmen, kann mit dem Kauf des Super-Ferien-Pass (einmalig 9 Euro) viele Angebote in der ganzen Stadt vergünstigt erleben. Das alles und vnoch mehr Tipps, Treffs und Termine finden Sie im aktuellen Quartiersflyer. Sie können ihn hier herunterladen.[mehr]
Sie befinden sich hier: Nachrichten - Archiv / Artikel aus 2014 / Internationale Küche: Gerichte aus Ghana

Internationale Küche: Gerichte aus Ghana

Pünktlich und voll gespannter Vorfreude saßen Bewohnerinnen und auch ein paar Bewohner im Nachbarschaftstreff „Sonnenblick“ der Weißen Siedlung. Am 17. September fanden sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen zum gemeinsamen Kochen zusammen. Eingeladen von den Bewohnerinnen Vida und Abrafie sollte an diesem Tag die afrikanische Küche entdeckt werden. Fast 40 Teilnehmer folgten der Einladung auf die kulinarische Entdeckungsreise, darunter auch viele Kinder.

Was brutzelte da auf dem Herd? Da waren Yam-Wurzeln, Kochbananen, Jollof-Reis sowie Spinat mit Rindfleisch in der Pfanne und im Kochtopf. Die ghanaischen Gerichte wurden also mit den Originalzutaten zubereitet. „Wo bekommt ihr denn diese Zutaten?“, wollte eine Bewohnerin wissen. Vida antwortete, dass es mittlerweile diverse Afro- und Asialäden gibt, wo sich die benötigten Lebensmittel auch kaufen lassen.
Die Tatsache, einmal etwas nicht ganz so Alltägliches für und mit seinen Nachbarinnen aus dem Quartier zuzubereiten, ist wirklich verbindend. Denn spätestens als es langsam anfing zu duften, war schnell eine der Frauen bereit eine Kostprobe vorzunehmen. Beim Kochen werden die Sinne angesprochen und erst das fertige Gericht! Die Gäste saßen um den Tisch und ließen sich das Essen schmecken, das für die Gaumen ein ungewöhnliches, aber eben tolles Geschmackserlebnis war.

Die wichtigste Frage war zum Schluss, wann kochen wir das nächste Mal zusammen, und was? Etwas Leckeres wird es auf jeden Fall, das Quartier ist reich an Menschen mit tollen Rezepten aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt. Eine Bewohnerin regte an, dass dieses gemeinsame interkulturelle Kochen in Form einer Kochreihe weitergehen soll. Es gilt u.a., die türkische, polnische, arabische Küche zu entdecken. Möchten Sie einmal ein Gericht aus Ihrer Region vorstellen?  Wer also eine Idee hat und gerne mit anderen gemeinsam kocht, der kann sich beim Sonnenblick-Team melden.

Kontakt:
Telefon: 030 – 39201032 oder direkt: Sonnenallee 273, erstes OG.

Text: B. Stelzl, Webredaktion Foto: Quartiersmanagement / Weeber+Partner