Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: So bleiben Sie gesund, ohne sich zu langweilen!

    Damit wir alle gesund bleiben, sind einige Dinge sehr wichtig! Wir müssen alle darauf achten, regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen. Von anderen Menschen sollten wir mindestens 1,5 Meter Abstand halten. Außerdem sollten wir uns nicht in Gruppen versammeln. Weitere Infos für Eltern und Kinder finden Sie hier im Artikel. [mehr]
  • Quartiersflyer Juli 2020

    Einen Sommerurlaub wie sonst wird es bei vielen dieses Jahr eher nicht geben, eine schöne und erlebnisreiche Ferienzeit kann man jedoch auch bei uns verbringen: Im Clubhaus Phase 2 gibt es verschiedene Gruppenangebote und gemeinsam mit dem Freilandlabor finden Ausflüge zu spannenden Orten in Berlin statt. Das Familienzentrum Debora veranstaltet in den letzten drei Ferienwochen Familiennachmittage auf den Freiflächen neben der Kita Debora und im gleichen Zeitraum finden verschiedene Ferienangebote mit dem Projekt FUN direkt auf den Grünflächen der Weißen Siedlung statt. Wer Lust hat, noch mehr zu unternehmen, kann mit dem Kauf des Super-Ferien-Pass (einmalig 9 Euro) viele Angebote in der ganzen Stadt vergünstigt erleben. Das alles und vnoch mehr Tipps, Treffs und Termine finden Sie im aktuellen Quartiersflyer. Sie können ihn hier herunterladen.[mehr]
Montag, 16.09.2019

240 Liter süßer Brei – Outreach feiert das Aşure Fest

Aşure ist eine traditionelle Süßspeise in vielen Ländern des Nahen Ostens. Sie wird zum Aşure- oderAschura Fest (von arabisch "zehn" = aschara) bereitet, das am 10. Al-Muharram gefeiert wird, am 10. Tag nach dem islamischen Neujahr.

Klassischer Weise besteht Aşure aus Weizen, Bohnen, Kichererbsen, Kastanien, Haselnüssen, Pistazien, Mandeln, Sultaninen, Feigen, Äpfeln, Aprikosen und Walnüssen. Hamza El-Khalaf von Outreach erklärt, dass die islamische Aschura-Tradition verschiedene Wurzeln hat. Während etwa die Sunniten das Fest auf Moses beziehen, der am 10. Al-Muharram gefastet hat, um für die Errettung aus Ägypten zu danken, gedenken die Schiiten und Aleviten der Tötung Husseins, des Enkels Mohammeds, in der Schlacht von Kerbela.

Viele Aleviten bereiten Aşure selbst zu und verteilen sie als Symbol der Dankbarkeit unter Bekannten, Verwandten und Nachbarn. Diesem Brauch haben sich seit einigen Jahren Outreach und das Sunshine Inn angeschlossen und dieses Mal am Freitag, 13. September ab 15 Uhr 240 Liter frisch zubereitete Aşure vor dem ehemaligen Jugendclub an die Nachbarschaft verteilt.

Unter den vielen lecker verköstigten Gästen waren auch die Mitglieder der grünen BVV-Fraktion Christian Hoffmann und Bernd Szczepanski. Eine gute Idee für mehr kulturellen nachbarschaftlichen Austausch in der Weißen Siedlung!

Finanziert wurde das Aşure Fest aus den Mitteln des Aktionsfonds des Programms Soziale Stadt.

Text: H. Heiland Bilder: H. Heiland und QM Weiße Siedlung Dammweg W+P GmbH