Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer Juli 2024

    Der Sommer ist in der Köllnischen Heide angekommen, und als ein Höhepunkt findet am 5. Juli wieder das beliebte Kiezfest in der Hänselstraße statt. Aber auch im Stadtteilzentrum "mittendrin", im Kinder- und Jugendbüro im BETHA oder vorm CARIsatt-Laden tut sich was. Und zum Ferienbeginn wartet das FuN-Projekt mit Ferien-Sport-Angeboten auf Kinder, Jugendliche und Familien. Wie immer im Quartiersflyer alle Treffs, Termine und Tipps, hier zum Herunterladen. [mehr]
Dienstag, 18.06.2024

Ölen, schrauben, fahren – der große Fahrradaktionstag in der Dammwegsiedlung

Am Freitag, 14. Juni war es wieder soweit: Fahrradaktionstag in der Weißen Siedlung.

Wie schon im letzten Jahr hatte das Freilandlabor Britz e. V. im Rahmen des Projekts „Nachhaltige Weiße Siedlung“ auf die Grünfläche zwischen Blauem Bolzplatz und ehemaligem AWO-Haus eingeladen. Bei bedecktem Himmel sammelten sich hier bald Radlerinnen und Radler aller Altersklassen.

Vor allem an der Fahrradcheck- und Reparaturstation vom Neuköllner Verein Taschengeldfirma e. V. bildeten sich schnell längere Schlangen. Die Fahrradmechaniker hatten Werkzeug und Ersatzteile dabei. Sie sahen Räder durch und machten sie für den Sommer fit, flickten Reife, stellten Bremsen und Gangschaltungen richtig ein und schlossen Lampen neu an. Mit mehr Sicherheit und einem guten Fahrgefühl lässt es sich so prima in die Radsaison starten.

Am Stand vom Lerncafé hatte Cem Simsek für Kinder ein Glücksrad und ein Wissensquiz rund um Fragen von Verkehr und Vorfahrt dabei. Wer die richtige Antwort wusste, konnte tolle Preise gewinnen.

Die Teams vom Quartiersmanagement und vom Freilandlabor hatten außerdem wieder einen Fahrradparcours für Kinder aufgebaut, wo schon die Kleinsten ihr fahrerisches Können unter Beweis stellen konnten. Das Stadtteilzentrum „mittendrin“ und der Nachbarschaftstreff „Sonnenblick“ versorgten alle mit Kaffee, Tee, Erfrischungen und Kuchen.

Am Stand der Berliner Polizei konnte man sein Rad dann auch noch registrieren und mit einem Barcode versehen lassen. Sollte das Rad einmal gestohlen werden, was in Berlin leider immer wieder vorkommt, kann es so seiner Besitzerin oder seinem Besitzer zugeordnet werden, wenn es irgendwo gefunden oder zum Verkauf angeboten wird. Außer dem Fahrrad benötigte man für diese Registrierung noch einen gültigen Personalausweis.

Der Fahrradaktionstag wurde wie im Vorjahr gut angenommen. „Das Bedürfnis, die Stadt fahrradfreundlicher zu gestalten, ist groß“, sagt Romy vom Freilandlabor. „Da setzen Aktionen wie die Fahrradaktionstage klare Zeichen.“

Text und Bilder: H. Heiland