Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: So bleiben Sie gesund, ohne sich zu langweilen!

    Damit wir alle gesund bleiben, sind einige Dinge sehr wichtig! Wir müssen alle darauf achten, regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen. Von anderen Menschen sollten wir mindestens 1,5 Meter Abstand halten. Außerdem sollten wir uns nicht in Gruppen versammeln. Weitere Infos für Eltern und Kinder finden Sie hier im Artikel. [mehr]
  • Quartiersflyer Juli 2020

    Einen Sommerurlaub wie sonst wird es bei vielen dieses Jahr eher nicht geben, eine schöne und erlebnisreiche Ferienzeit kann man jedoch auch bei uns verbringen: Im Clubhaus Phase 2 gibt es verschiedene Gruppenangebote und gemeinsam mit dem Freilandlabor finden Ausflüge zu spannenden Orten in Berlin statt. Das Familienzentrum Debora veranstaltet in den letzten drei Ferienwochen Familiennachmittage auf den Freiflächen neben der Kita Debora und im gleichen Zeitraum finden verschiedene Ferienangebote mit dem Projekt FUN direkt auf den Grünflächen der Weißen Siedlung statt. Wer Lust hat, noch mehr zu unternehmen, kann mit dem Kauf des Super-Ferien-Pass (einmalig 9 Euro) viele Angebote in der ganzen Stadt vergünstigt erleben. Das alles und vnoch mehr Tipps, Treffs und Termine finden Sie im aktuellen Quartiersflyer. Sie können ihn hier herunterladen.[mehr]
Sie befinden sich hier: Nachrichten - Archiv / Artikel aus 2007 / Mediation

Hilfe bei Streit und Ärger

13 Anwohner und Mitarbeiter verschiedener Institutionen haben einen 40stündigen Kurs besucht, um Konfliktvermittlung nach der Methode der Mediation zu lernen. Es ging dabei zum Beispiel um das Thema: Wie kann man im Streit so miteinander reden, dass der andere mir auch zuhört? Wie kann man sagen, was sich verändern soll? Diese und viele andere Fragen wurden in der Schulung behandelt. Verantwortlich für das Projekt ist Doris Wietfeldt vom Mediationsbüro Mitte. Nach der erfolgreichen Schulung überreichte sie kürzlich den 13 frischgebackenen Mediatoren aus der Weißen Siedlung ihre Zertifikate.

Wenn Menschen zusammenleben, bleiben Konflikte nicht aus: Ein Nachbar ärgert sich über den Lärm aus der Nebenwohnung, Mütter geraten auf dem Spielplatz in Streit oder Eltern möchten ein Problem mit der Klassenlehrerin ihres Kindes klären. Egal, welche Schwierigkeiten auftreten, ehe der Konflikt ungelöst im Raum stehen bleibt, kann man sich Hilfe suchen. In der Weißen Siedlung gibt es jetzt Konfliktvermittler, die ihr Wissen für die Konfliktlösung einsetzen und dafür ansprechbar sind.

"Die Vermittlungsgepräche finden in ruhiger, neutraler Atmospäre statt und sind selbstverständlich streng vertraulich", so Wietfeldt. Je nach dem Einzelfall werden die Konfliktparteien gemeinsam oder zunächst getrennt zu Gesprächen eingeladen. Die Konfliktvermittler leiten das Gespräch und helfen dabei, den Streit zu lösen. Sie unterstützen die Menschen darin, ihre Interessen zu benennen und praktische Regelungen zu finden. So wird es möglich, gemeinsam realistische und faire Vereinbarungen für die Zukunft zu finden.

Die Mediatoren sind über das Quartiersbüro, Dieselstraße 9, Telefon 30 64 46 66, zu erreichen. Jeder Bewohner der Weißen Siedlung kann sich an sie wenden. Eine Vermittlung ist kostenfrei. Das Projekt wird aus dem Programm "Soziale Stadt" finanziert.