Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: So bleiben Sie gesund, ohne sich zu langweilen!

    Damit wir alle gesund bleiben, sind einige Dinge sehr wichtig! Wir müssen alle darauf achten, regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen. Von anderen Menschen sollten wir mindestens 1,5 Meter Abstand halten. Außerdem sollten wir uns nicht in Gruppen versammeln. Weitere Infos für Eltern und Kinder finden Sie hier im Artikel. [mehr]
  • Quartiersflyer Juli 2020

    Einen Sommerurlaub wie sonst wird es bei vielen dieses Jahr eher nicht geben, eine schöne und erlebnisreiche Ferienzeit kann man jedoch auch bei uns verbringen: Im Clubhaus Phase 2 gibt es verschiedene Gruppenangebote und gemeinsam mit dem Freilandlabor finden Ausflüge zu spannenden Orten in Berlin statt. Das Familienzentrum Debora veranstaltet in den letzten drei Ferienwochen Familiennachmittage auf den Freiflächen neben der Kita Debora und im gleichen Zeitraum finden verschiedene Ferienangebote mit dem Projekt FUN direkt auf den Grünflächen der Weißen Siedlung statt. Wer Lust hat, noch mehr zu unternehmen, kann mit dem Kauf des Super-Ferien-Pass (einmalig 9 Euro) viele Angebote in der ganzen Stadt vergünstigt erleben. Das alles und vnoch mehr Tipps, Treffs und Termine finden Sie im aktuellen Quartiersflyer. Sie können ihn hier herunterladen.[mehr]
Sie befinden sich hier: Nachrichten - Archiv / Artikel aus 2008 / Jugendbeirat im Rathaus

Bürgermeister lobt Bereitschaft mit zu machen

Serkan Yorgun (Sprecher), Hakan Caglayan, Amir Hussain, Marius Stöckert, Ismail Al-Emam, Widad Al-Emam, Gülcan Yorgun, Tolga Sengel und Jussef El-Abed setzen sich als Jugendbeirat für die Interessen der jungen Leute im Kiez ein. Alle erhielten Urkunden und Ordner für das künftige Arbeiten im Beirat. Das Quartiersmanagement der Weißen Siedlung machte damit deutlich, dass es mit der konstruktiven Zusammenarbeit mit dem Jugendbeirat rechnet.

Bürgermeister Heinz Buschkowsky hatte sichtlich Freude an dem Treffen. „Wenn sich schon junge Leute bereit erklären mit zu machen, dann will ich mir sie auch ansehen", sagte er mit viel Respekt. Sprecher Serkan Yorgun berichtete, wie er über den Jugendclub „Sunshine Inn“ von „Outreach“ dazu kam, sich mehr für seine Leute zu interessieren. Eine Bemerkung die von den frischgebackenen Jugendbeiratsmitgliedern gern bestätigt wurde. „Man kann viel, wenn man sich nur recht viel zutraut“ zitierte Heinz Buschkowsky Wilhelm von Humboldt und forderte die jungen Leute auf, ihre Träume im Leben konsequent zu verfolgen. Dazu gehörten auch Niederlagen, mit denen man aber umgehen müsse.

Der Jugendbeirat hat auch im Quartiersbeirat eine Stimme und ist dort durch seinen Sprecher vertreten. Damit hat er ein Mitspracherecht bei der Vergabe von Geldern aus dem Fonds „Soziale Stadt. Ein Grillplatz, die Einrichtung eines Volleyballfeldes, eines Fitnessraumes, vielleicht eine Graffitiwand oder auch die Organisation von Freiluft-Kinoabenden stehen auf dem Programm des Jugendbeirates.  Auch an den Aufbau einer Tauschbörse für Gegenstände und gegenseitige Hilfsleistungen wurde schon gedacht.

Der Jugendbeirat soll sich offiziell viermal im Jahr treffen. Wobei sich seine Mitglieder ohnehin fast täglich sehen. Die meisten gehören zu den Stammbesuchern des Jugendclubs der Weißen Siedlung „Sunshine Inn“   und würden sich über zusätzliche Unterstützung freuen. In naher Zukunft soll der Jugendbeirat auf 15 Mitglieder verstärkt werden. Wer im Jugendbeirat mitmischen möchte, kann sich an das Team von Outreach im „Sunshine Inn“ oder an das Quartiersmanagement an der Dieselstraße 9, 12057 Berlin, Telefon 030 / 30 64 46 66, Fax 030 / 30 64 46 68, e-mail: weisse-siedlung-dammweg@weeberpartner.de.