Suche

Top Themen

  • Jetzt für den Quartiersrat kandidieren!

    Der Quartiersrat arbeitet ehrenamtlich gemeinsam mit dem Quartiersmanagement für die Verbesserung der Nachbarschaft. Er trifft sich regelmäßig, um die wichtigen Themen in der Siedlung zu diskutieren, neue Ideen zu entwickeln und sich mit dem Quartiersmanagement über die laufenden Projekte auszutauschen. Alle 2 Jahre wird der Quartiersrat neu gewählt und jetzt ist es wieder soweit![mehr]
  • Quartiersflyer Juli 2021

    Ein buntes und sportliches Ferienprogramm für alle Kinder und Jugendliche bietet das Projekt "Freizeit und Nachbarschaft in der Weißen Siedlung" (FuN). Wer mindestens 13 Jahre alt ist und Taschengeld verdienen will, kann beim Projekt mitarbeiten! Am 5., 6. und 8. Juli sowie am 13. und 27. Juli veranstaltet der Kinder- und Jugendrat der Weißen Siedlung Aktionstage auf dem Nachbarschaftscampus Dammweg (Dammweg 216). Komm vorbei und misch mit! Das und mehr im Quartiersflyer für den Juli 2021, der hier heruntergeladen werden kann.[mehr]
Sie befinden sich hier: Nachrichten - Archiv / Artikel aus 2008 / Jugendbeirat im Rathaus

Bürgermeister lobt Bereitschaft mit zu machen

Serkan Yorgun (Sprecher), Hakan Caglayan, Amir Hussain, Marius Stöckert, Ismail Al-Emam, Widad Al-Emam, Gülcan Yorgun, Tolga Sengel und Jussef El-Abed setzen sich als Jugendbeirat für die Interessen der jungen Leute im Kiez ein. Alle erhielten Urkunden und Ordner für das künftige Arbeiten im Beirat. Das Quartiersmanagement der Weißen Siedlung machte damit deutlich, dass es mit der konstruktiven Zusammenarbeit mit dem Jugendbeirat rechnet.

Bürgermeister Heinz Buschkowsky hatte sichtlich Freude an dem Treffen. „Wenn sich schon junge Leute bereit erklären mit zu machen, dann will ich mir sie auch ansehen", sagte er mit viel Respekt. Sprecher Serkan Yorgun berichtete, wie er über den Jugendclub „Sunshine Inn“ von „Outreach“ dazu kam, sich mehr für seine Leute zu interessieren. Eine Bemerkung die von den frischgebackenen Jugendbeiratsmitgliedern gern bestätigt wurde. „Man kann viel, wenn man sich nur recht viel zutraut“ zitierte Heinz Buschkowsky Wilhelm von Humboldt und forderte die jungen Leute auf, ihre Träume im Leben konsequent zu verfolgen. Dazu gehörten auch Niederlagen, mit denen man aber umgehen müsse.

Der Jugendbeirat hat auch im Quartiersbeirat eine Stimme und ist dort durch seinen Sprecher vertreten. Damit hat er ein Mitspracherecht bei der Vergabe von Geldern aus dem Fonds „Soziale Stadt. Ein Grillplatz, die Einrichtung eines Volleyballfeldes, eines Fitnessraumes, vielleicht eine Graffitiwand oder auch die Organisation von Freiluft-Kinoabenden stehen auf dem Programm des Jugendbeirates.  Auch an den Aufbau einer Tauschbörse für Gegenstände und gegenseitige Hilfsleistungen wurde schon gedacht.

Der Jugendbeirat soll sich offiziell viermal im Jahr treffen. Wobei sich seine Mitglieder ohnehin fast täglich sehen. Die meisten gehören zu den Stammbesuchern des Jugendclubs der Weißen Siedlung „Sunshine Inn“   und würden sich über zusätzliche Unterstützung freuen. In naher Zukunft soll der Jugendbeirat auf 15 Mitglieder verstärkt werden. Wer im Jugendbeirat mitmischen möchte, kann sich an das Team von Outreach im „Sunshine Inn“ oder an das Quartiersmanagement an der Dieselstraße 9, 12057 Berlin, Telefon 030 / 30 64 46 66, Fax 030 / 30 64 46 68, e-mail: weisse-siedlung-dammweg@weeberpartner.de.