Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: So bleiben Sie gesund, ohne sich zu langweilen!

    Damit wir alle gesund bleiben, sind einige Dinge sehr wichtig! Wir müssen alle darauf achten, regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen. Von anderen Menschen sollten wir mindestens 1,5 Meter Abstand halten. Außerdem sollten wir uns nicht in Gruppen versammeln. Weitere Infos für Eltern und Kinder finden Sie hier im Artikel. [mehr]
  • Quartiersflyer Dezember 2020

    Trotz Abstand in Kontakt zu bleiben, ist in diesen schwierigen Zeiten besonders wichtig. Größere Veranstaltungen können aktuell leider nicht stattfinden und viele Angebote in den Einrichtungen werden nicht wie gewohnt durchgeführt.Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort haben sich deswegen andere Möglichkeiten überlegt, um mit Ihnen auch weiterhin in Verbindung zu bleiben: So nutzen mittlerweile viele Einrichtungen WhatsApp und verschicken regelmäßig interessante Informationen und Tipps an Interessierte. Das alles und viel mehr im neuen Quartiersflyer, hier zum Herunterladen![mehr]

Interkulturelles Fastenbrechen in der Weißen Siedlung

Am 17.07. ist in diesem Jahr der Ramadan zu Ende gegangen, doch zuvor trafen sich am Freitag, den 10.07.2015 rund 250 Anwohner(innen) im Quartier zum gemeinsamen Fastenbrechen.

Da ja das Fasten praktizierende Muslime während des Fastenmonats tagsüber zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang weder Speisen und Getränke zu sich nehmen dürfen, wird dann abends zum Einbruch der Dunkelheit gemeinsam gespeist.

Hierzu werden dann eher leichte Gerichte gereicht und in gemeinsamer Runde gegessen. Dabei geht es nicht nur ums Essen, vielmehr ist dies auch eine schöne Gelegenheit zum nachbarschaftlichen Austausch und interreligiösen Dialog. Auch Nicht-Muslime sind hierzu eingeladen, die sich so ein gutes Bild vom gelebten Islam machen können.

Das Fastenbrechen in der Weißen Siedlung wurde in diesem Jahr vom Jugendtreff Sunshine Inn organisiert. Hierzu wurden an der Durchwegung Tische und Bänke aufgestellt, an denen man den schönen Sommerabend unter freiem Himmel genießen konnte. Ca. 30 ehrenamtliche Helfer(innen) waren mit dabei, die die Speisen vorbereiteten. Das kulinarische Angebot reichte von Linsensuppe, Köfte über viele verschiedene Salate, Kisir-Reis und natürlich auch Nachtisch.

Das Fastenbrechen wurde aus dem Aktionsfonds des Programms Soziale Stadt gefördert.

 

Text; Kerstin Heinze, Fotos: Jugendtreff Sunshine-Inn