Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer Oktober 2021

    Mit dem Oktober kommt der Herbst und es werden neue Mitglieder für die Aktionsfondsjury gesucht. Über den Aktionsfonds werden kleinere nachbarschaftliche Projekte bis zu 1.500 € gefördert. Das FuN-Projekt bietet ein buntes Herbstferienprogramm mit Sport, Bewegung, Mal- und Bastelaktionen. Auch das Freilandlabor lädt zum gemeinsamen Basteln ein, und beim Kinder- und Jugendrat können alle zwischen 11 und 18 Jahren ihre Ideen einbringen. Das und viele weitere Treffs, Tipps und Termine im Quartiersflyer für den Oktober, der hier heruntergeladen werden kann.[mehr]

Sitzpodeste auf wieder geöffnetem Blauen Bolzplatz fertiggestellt

Die Ausstattung des viel und gern genutzten blauen Bolzplatzes ist um zwei neue Podeste erweitert worden. Ursprünglich hatte es hier nur ein Sitzpodest gegeben, das aber von spielenden und zuschauenden Kindern und Jugendlichen so genutzt wurde, dass eine Erweiterung um zwei zusätzliche Podeste sinnvoll schien – ob zum Sitzen oder Ablegen von Kleidung, Taschen oder Sportbeuteln. Zusätzlich war vielfach der Wunsch geäußert worden, den eher trist wirkenden grauen Beton farbig zu gestalten. Das wurde nun im Rahmen des von Ines Veits vom Nachbarschaftsheim Neukölln e.V. geleiteten Projekts möglich.

Unter der künstlerischen Anleitung von Nancy Rhode und Ruven Binder, unterstützt durch Leon von Salisch und Dario Kranz, haben Kinder in Graffiti-Workshops Entwürfe für die Gestaltung der Podeste entwickelt, von denen die besten von einer kleinen Jury ausgewählt wurden. Diese sprühten die Kids dann vor Ort mit Spraydosen auf den Beton.

Um auf die Aktion aufmerksam zu machen, haben jugendliche Peer Helper der FUNTASTICS ein Banner angebracht. Das und die liebevolle Gestaltung der Podeste sollen nicht zuletzt ein Zeichen gegen Vandalismus setzen und dazu beitragen, dass mit den neu gestalteten Anlagen sorgsamer umgegangen wird. Denn leider musste der Bolzplatz auch nach Fertigstellung der Podeste zunächst noch eine Weile geschlossen bleiben: In einem Akt der Zerstörungswut waren zwei der vier kleinen Tore, mit denen der Bolzplatz auf Anregung von Kindern und Jugendlichen zusätzlich ausgestattet ist, aus der Verankerung gerissen worden.

Die Reparatur erfolgte erfreulicher Weise gerade noch rechtzeitig vor den Ferien. Nun ist der Platz wieder für Kinder und Jugendliche geöffnet und kann bespielt werden.

Das gesamte Projekt „Ausstattung des Blauen Bolzplatzes“ wurde aus Mitteln des Projektfonds 2017 finanziert, für die Podeste hatte die Senatsverwaltung kurzfristig noch zusätzliche Mittel bereitgestellt.

Text: H. Heiland, Bilder: QM Weiße Siedlung/Weeber+Partner und Ines Veits