Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer Mai 2018

    Der Mai startet mit vielen Veranstaltungen. Nachdem sich die kalte Jahreszeit endgültig verabschiedet hat sorgen im Mai mehrere Feste und Veranstaltungen dafür, dass es in der Weißen Siedlung wieder sehr lebendig wird. Den Auftakt macht am 4. Mai ab 15 Uhr ein Familienfest auf dem Schulhof der Sonnen-Grundschule, zu dem Schule und Schulstation, Kita und Familienzentrum Debora, Kinderclubhaus Dammweg und Koffer Akademie einladen. Mehr hierzu sowie zu vielen anderen Tipps, Treffs und Terminen finden Sie im aktuellen Quartiersflyer. Sie können ihn hier herunterladen. [mehr]

Die BeSoWo Neukölln – Besondere Soziale Wohnhilfe

Menschen, die von davon bedroht sind, in Kürze ihre Wohnung zu verlieren oder denen vom Vermieter schon gekündigt wurde, sind in einer verzweifelten Lage. Sie brauchen oft schnell guten Rat. Dabei kann die Besondere Soziale Wohnhilfe (BeSoWo) unterstützen.

Auch in der Weißen Siedlung sind die Anwohner davon nicht ausgenommen, denn bedingt durch soziale und/oder persönliche Probleme können Mietschulden auftreten. Der Vermieter kann bereits nach zweimaliger Nicht-Zahlung der Miete die Kündigung aussprechen. Frau Stern von der "BeSoWo-Neukölln" weiß hier zu berichten: "Mittlerweile sind von der Wohnungslosigkeit auch Familien betroffen. Am besten man kommt sofort zu uns, wenn sich Schwierigkeiten ankündigen".

Die BeSoWo Neukölln berät und informiert

-        Bei Mietrückständen
-        Bei drohendem Wohnungsverlust
-        Im Falle einer Fristlosen Kündigung
-        Wenn der Vermieter Räumungsklage eingereicht hat
-        Wenn Sie eine angemessene Wohnung benötigen

Die Beratung erfolgt nicht nur kurzfristig und anonym, sondern auch über einen längeren Zeitraum von mehreren Monaten auf verschiedenen Ebenen, je nach Problemlage. Die BeSoWo berät und unterstützt, ob es um die Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen oder rechtlichen Beistand und die Vermittlung zwischen Vermieter und Betroffenen geht. Das Team besteht aus mehreren Sozialarbeitern, arbeitet mit einem Anwalt zusammen und ist Mitglied im Mieterschutzbund. Können sie selbst keine weitere Hilfe anbieten, wird der oder die Betroffene zu weiteren Hilfsangeboten vermittelt.

Allein gelassen wird man mit seinen Problemen also nicht. „Viele wissen einfach nicht, wohin man sich wenden kann, was man in so einem Fall macht, welche Anträge auszufüllen sind usw. Dies gilt z.B. auch für Menschen mit einem Suchtproblem. Gleich, ob es sich um den Umgang mit Behörden und dem JobCenter, die Wohnungssuche, die Suche nach Arbeit und Beschäftigung dreht oder bei persönlichen und gesundheitlichen Problemen. Wir zeigen den Menschen Lösungswege auf, damit sie auch für den Alltag Strategien haben, sich wieder zurecht zu finden." meint Frau Stern.

Das Ziel der Beratung soll neben der Verhinderung des Wohnungsverlustes auch die Überwindung der Probleme und die Anleitung zur Selbsthilfe sein, damit man wieder in Frieden leben kann.

Träger der BeSoWo sind die Diakonie Eingliederungshilfe Simeon gGmbH und der Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

Die Kontaktdaten der BeSoWo sind auch im Quartiersflyer der Weißen Siedlung aufgeführt.

Sprechzeiten und Kontakt:

Montag und Donnerstag: 10:00-13:00 Uhr
Dienstag: 14:00 – 17:00 Uhr

BeSoWo Neukölln
Aronsstr. 120, 12057 Berlin
Tel: 030/620084-0, Fax: 030-62008429
E-Mail: besowo-nk[at]diakoniewerk-simeon[.]de
www.diakonie-eingliederungshilfe.de
www.caritas-berlin.de

 

 

Text und Fotos: Kerstin Heinze