Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer Juli 2017

    Der Quartiersflyer der Weißen Siedlung informiert im Juli über viele Termine und Aktionen vor und während der Sommerferien. Hier erhalten Sie den Quartiersflyer Juli 2017 zum Download. [mehr]
Sie befinden sich hier: Nachrichten - Archiv / Artikel aus 2014 / Platzgestaltung

Platzgestaltung

Vielfältige und großzügige Grün- und Freiflächen sowie viele Spiel- und Bolzplätze prägen das Wohnumfeld der Weißen Siedlung. Im Laufe der Zeit sind die Spiel- und Sportflächen in die Jahre gekommen und wiesen mittlerweile große Defizite bei den Spielgeräten und den Bodenbelägen auf. 2012 bis 2014 wurden und werden etliche Bereiche aufgewertet, so dass eine grundsätzliche Erneuerung der Plätze stattfindet. Insgesamt wird die Siedlung schöner. Für diese Aufwertungs- und Umgestaltungsmaßnahmen im Wohnumfeld werden von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt aus dem Programm Soziale Stadt/Quartiersfonds 4 (QF4) rund 225.000 Euro bereitgestellt. Den gleichen Anteil steuern die Eigentümer der Siedlung, die Brandenburg Properties, bei. Zusätzlich zu diesen Mitteln stehen Fördermittel aus dem Programm Stadtumbau West für den Eingangsbereich an der Sonnenallee und den daran anschließenden Weg zur Aronsstraße in Höhe von 290.000 Euro zur Verfügung.  Insgesamt fließt fast eine dreiviertel Million Euro in die Neugestaltung.


Ziele
Das gemeinsame Ziel dieses Projekt ist es, die Aufenthalts- und Spielqualität für die vielen Bewohner(innen) in der Weißen Siedlung zu verbessern und die Sport- und Freizeitangebote auszubauen. Die Nutzungsbereiche werden noch stärker auf die Bedürfnisse der jeweiligen Gruppen im Quartier abgestimmt, so dass Spiel- und Aufenthaltsbereiche sowohl für Kleinkinder, Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene und Senioren vorhanden sind. Die Plätze sollen zum Spielen und Verweilen einladen.


Beteiligung
Die Umsetzung der Platzgestaltung, über Spielplätze für die Kleinen, aber auch über Aufenthalts- und Begegnungsmöglichkeiten für Jung und Alt begann im November 2012 mit einer ersten Ideensammlung. Hier brachten Bewohner(innen) Vorschläge für ihre Freiflächen und Spielplätze ein. Begleitet wurde dieser Prozess durch die beiden Berliner Planungsbüros la.bar und bwgt e.V. Diese haben Entwürfe zur Umgestaltung erarbeitet, die bei Vor-Ort-Terminen gemeinsam mit den Bewohner(innen) um Tipps und Hinweise zur Gestaltung in den Planungen ergänzt wurden.


Maßnahmen
Konkret wird im Rahmen des Projektes die Aufwertung der Spiel- und Bolzplätze im nördlichen und südlichen Bereich der Siedlung sowie des Vorplatzes im Bereich Sonnenallee 273 realisiert. Die Maßnahmen reichen von der Erneuerung kleinerer und größerer Spielplätze bis zur Umgestaltung des bisherigen Spiel- und Aufenthaltsbereiches an der Sonnenallee zu einem Mehrgenerationenplatz.
Seit 2013 wurden diese sieben Bereiche umgestaltet:

1. Spielbereich vor der Dieselstraße 19/21

Die vorhandenen Spielangebote wie Sandkasten, Schaukel und Bolzplatz entlang des Fußweges werden durch aneinandergereihte Balancier- und Kletterelemente miteinander verbunden. In einem weiteren Bauabschnitt wurde der Bereich zusätzlich mit Holzpodesten zum Sitzen, einem Trampolin, teils neuer Pflasterung und mit Papierkörben ergänzt. Der Basketballkorb wurde auf den kleinen Bolzplatz verlagert.

2. Zentraler Spielplatz im nördlichen Bereich der Siedlung
Die bisherige Aufteilung des zentralen Spielplatzes in Bereiche für kleinere und größere Kinder wurde beibehalten. Insgesamt hat der zentrale Spielplatz fünf verschiedene Bereiche, deren Umrandungen auch zum Sitzen und Aufhalten sowie zum Klettern geeignet sind.

3. Geschwisterspielplatz am Nernstweg
Der vorhandene Kleinkinderspielplatz wurde in seiner Ausgestaltung im Wesentlichen erhalten. Hier haben in erster Linie kleinere Aufwertungen wie Sandaustausch stattgefunden. Direkt neben diesem Platz wird ein Bereich für größere Geschwister entstehen. Hinzu  kommen noch eine Tischtennisplatte, Holzpodeste sowie ein Kunstrasenbereich zum Ballspielen und Hängematten zum Verweilen.

4. Künftiger Mehrgenerationenplatz vor der Wohnzeile Sonnenallee 277 bis 281
Der bereits heute sehr intensiv genutzte Bereich zwischen den Wohnhäusern Sonnenallee 277 bis 281 auf der einen und dem Jugendtreff und Nachbarschaftstreff auf der anderen Seite wird zu einem Mehrgenerationenplatz mit unterschiedlichen Aufenthalts-, Spiel- und Sportmöglichkeiten. Beispielsweise ist auch ein Podest geplant, das zum Klettern, Sitzen, aber auch zum Präsentieren geeignet sein wird.

5. Vorplatz im Eingangsbereich in die Siedlung an der Sonnenallee
Mit den Mitteln aus dem Programm Stadtumbau West werden der Eingangsbereich an der Sonnenallee und der angrenzende Weg in Richtung Aronsstraße erneuert. Für Fahrradfahrer entstehen nun Fahrradbügel und eine Beleuchtung und Sitzmöglichkeiten an der Wegeführung ergänzen diese Baumaßnahme. Im Jahr 2014 stehen diese Plätze im Fokus.

6. Großer Bolzplatz neben dem AWO-Häuschen
Für Ballsportler werden die Bolzplätze in der Aronsstraße 71 und Sonnenallee 279 aufgewertet. Dabei erfolgt die Sanierung des Bodenbelages mit einem  Kunststoffbelag und neuer Markierung. Mit zwei neuen Toren und zwei neuen Basketballkörben können die Spiele beginnen.

7. Gabelung Aronsstraße
Der Spielplatz an der Gabelung der Aronsstraße wird ebenfalls aufgewertet, vorgesehen ist dabei auch eine Verbesserung der Sitzmöglichkeiten.

Mit der Planung der Spielplätze im nördlichen Quartier wurde das Büro bwgt beauftragt. Die Planung der Plätze des südlichen Quartiers (Generationenplatz, Eingangsplatz und Platz an der Aronsspitze) wurde durch das Landschaftsplanungsbüro LA.BAR übernommen. Hier erhalten Sie einige Eindrücke und weitere Hintergrundinformationen.