Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer Mai 2022

    Quartiersflyer Mai 2022
    Im Mai gibt es viele Anlässe, gemeinsam zu essen und zu spielen, für Spaß und fröhliches Miteinander. Beim kleinen Fest “Willkommen im Nachbarschaftstreff Sonnenblick” am 14. Mai zum Tag der Städtebauförderung sind neben dem Nachbarschaftstreff die Stadtteilmütter, Restlos Glücklich und das QM dabei. Unter dem Motto “gemeinsam kochen, gemeinsam genießen” veranstaltet Restlos Glücklich am 25.Mai mit Unterstützung von weiteren Quartiersakteuren eine Lange Tafel für die Nachbarschaft. Das alles und viele weitere Treffs, Tipps und Termine im aktuellen Quartiersflyer, hier zum Herunterladen. [mehr]
Donnerstag, 20.01.2022

Eileen Lampert ist neue Koordinatorin im Nachbarschaftstreff „Sonnenblick“

Mit Anfang des neuen Jahres hat die Trägerschaft des Nachbarschaftstreff „Sonnenblick“ gewechselt, Betreiber ist nun die Stephanus-Stiftung. Neue Koordinatorin des „Sonnenblick“ ist die 30 Jahre junge Eileen Lampert.

Soziales Engagement

Seit sechs Jahren lebt Eileen in Berlin. Hergekommen ist sie, um an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) Industriedesign zu studieren. Nebenbeihat sie schon immer in sozialen Projekten mitgewirkt, so hat sie zum Beispiel in ihrer Heimat in der Nähe von Heidelberg ein Kinder- und Väterkamp (VKF) mitorganisiert und Freizeitangebote durchgeführt. In Neukölln arbeitet sie in der Kinderwerkstatt des Theaters „Expedition Metropolis“ mit, einem Kunstlabor für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren.

Von 2019 bis zum Juli 2021 ist sie darüber hinaus bei der S27, einem Verein für kreative und künstlerische Projekte mit jungen Menschen (häufig mit Fluchterfahrung), tätig gewesen und hat unter anderem Möbel und Designobjekte kreiert. Aus dieser Zeit kennt Sie bereits die Weiße Siedlung, da sie auch Aktionen auf dem Nachbarschaftscampus am Dammweg durchgeführt hat.

Handwerk und Arbeit mit Menschen

Eileens Wunsch ist es, in ihrem Arbeitsalltag ihre Interessen für Handwerk und die Arbeit mit Menschen zusammenzubringen. Daher hat sie gern die Leitung des Nachbarschaftstreff „Sonnenblick“ übernommen. Einerseits kann sie in ihrer neuen Position viele ihrer Fähigkeiten und Leidenschaften einbringen und die Angebote mitgestalten. Andererseits ermöglicht ihr die halbe Stelle, ihren berufsbegleitenden Masterstudiengang in Kunsttherapie fortzuführen.

Anfänge und Angebote

Mit dem „Sonnenblick“ übernimmt sie eine Einrichtung, die im Quartier seit langem etabliert ist. „Ich schlupfe hier in ein intaktes System hinein, das ja schon funktioniert. Es gibt ja ein laufendes Programm, das ohne große Pause weitergeführt werden soll. Der aktuelle Prozess besteht darin, dass sich alle beschnuppern, und ich schaue, in welche Richtungen man die Angebote erweitern kann.“

Insbesondere die Stadteilmütter, die immer mittwochsmorgens ein Frauenfrühstück anbieten, die Seniorinnen und Senioren mit dem Kiez-Café (jeden Dienstag- und Donnerstagnachmittag) sowie das Lerncafé sollen weiter eingebunden bleiben. Mit Beteiligung und Unterstützung der Bewohnerinnen und Bewohner sollen gemeinsam zusätzliche neue Angebote geschaffen werden.

Neue Richtungen

Vor allem zwei Richtungen der Erweiterung schweben Eileen vor: Erstens möchte sie mehr generationenübergreifende Aktivitäten anstoßen, mit denen sie bereits früher sehr gute Erfahrungen gemacht hat. Dafür möchte sie insbesondere junge Eltern und Familien ansprechen.

Zweitens möchte sie noch stärker kulturübergreifend arbeiten. Hierfür sollen ab Februar zwei neue Programmpunkte eingeführt werden: Es soll ein interkultureller Mittagstisch und eine Kreativgruppe mit Angeboten zum Malen, Zeichnen und Basteln entstehen.

Einschränkungen aufgrund der Pandemie und kleine Rahmen

Wegen der Sicherheitsvorkehrungen im Zuge der Corona-Pandemie finden derzeit alle Termine und Veranstaltungen im kleinen Rahmen statt. Fünf Personen dürfen momentan im Wohnzimmer des Nachbarschaftstreffs zusammenkommen. Es gelten die 3 G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet) und die üblichen Sicherheitsvorkehrungen wie Maske tragen und Abstand halten.

Sobald das Wetter schöner wird, sollen so viele Angebote wie möglich draußen stattfinden und Eileen möchte auch Ausflüge für Kinder und Eltern planen.

Wenn die Pandemielage und das Wetter es ermöglichen, wird es im Sommer ein  kleinesFest für die Nachbarschaft geben.

Erreichbarkeit

Eileen Lampert ist von Dienstag bis Donnerstag ganztägig (von 10:00–16:00) und Montagvormittag von 9:00–12:00 Uhr vor Ort.

Kontakt:

Handy:0151 40 66 47 48

E-Mail: nbt-sonnenblick@stephanus.org

Text: H. Heiland, Bild: Archiv Stephanus Stiftung