Suche

Top Themen

  • Jetzt für den Quartiersrat kandidieren!

    Der Quartiersrat arbeitet ehrenamtlich gemeinsam mit dem Quartiersmanagement für die Verbesserung der Nachbarschaft. Er trifft sich regelmäßig, um die wichtigen Themen in der Siedlung zu diskutieren, neue Ideen zu entwickeln und sich mit dem Quartiersmanagement über die laufenden Projekte auszutauschen. Alle 2 Jahre wird der Quartiersrat neu gewählt und jetzt ist es wieder soweit![mehr]
  • Quartiersflyer Juli 2021

    Ein buntes und sportliches Ferienprogramm für alle Kinder und Jugendliche bietet das Projekt "Freizeit und Nachbarschaft in der Weißen Siedlung" (FuN). Wer mindestens 13 Jahre alt ist und Taschengeld verdienen will, kann beim Projekt mitarbeiten! Am 5., 6. und 8. Juli sowie am 13. und 27. Juli veranstaltet der Kinder- und Jugendrat der Weißen Siedlung Aktionstage auf dem Nachbarschaftscampus Dammweg (Dammweg 216). Komm vorbei und misch mit! Das und mehr im Quartiersflyer für den Juli 2021, der hier heruntergeladen werden kann.[mehr]
Sie befinden sich hier: Quartiersmanagement - Handlungskonzepte

Handlungskonzepte

Auf dieser Seite erhalten Sie alle Handlungskonzepte der Weißen Siedlung der letzten Jahre als Download!

Grundlage der gemeinsamen Arbeit aller Gremien und Akteure ist das Integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept für die Siedlung, kurz IHEK, das regelmäßig aktualisiert wird.

Hierfür werden auf Grundlage umfangreicher Diskussionen in den Gremien und mit der Bewohnerschaft Einschätzungen zur aktuellen Situation getroffen und zentrale Handlungsschwerpunkte mit dem "Runden Tisch Weiße Siedlung" beraten. Zum Runden Tisch gehören die Akteure aus den Einrichtungen des Quartiers sowie die Projektträger und eine Vertreterin des Jugendamtes als ständiges Mitglied. Zu dieser Beratung sind auch die Fachabteilungen des Bezirksamtes eingeladen. Eine weitere wichtige Säule in Vorbereitung auf das IHEK waren für die letzte Aktualisierung die Quartiersrundgänge mit Bewohnerinnen und Bewohnern im November 2018. Darüber hinaus gab es einen intensiven Austausch des QM-Teams mit den Stadtteilmüttern, dem Mietertreff und den Teilnehmerinnen des Familienfrühstücks.

Um Projekte zu entwickeln und umzusetzen, stehen im Rahmen des Programms Soziale Stadt Mittel von Land, Bund und der EU zur Verfügung.